© 2016 Förderverein Kita FaBiO e.V.

VR Förderprogramm der Volksbank Bochum Witten eG "Klettergerüst" --- Voting gewonnen!

Nach vielen vielen Jahren musste das beliebteste Klettergerüst der Kita FaBiO aufgrund der hohen Abnutzung entsorgt werden. Darüber sind die Kinder sehr traurig, fehlt ihnen doch ein Spielgerät, an dem sie ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und ihrem Alter entsprechend, ihre Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit ausprobieren könnten. Schritt für Schritt können sie sich von unten nach oben hangeln,
klettern, schaukeln und damit auch Zutrauen in ihre eigenen Fähigkeiten erlangen.

VR Förderprogramm der Volksbank Bochum Witten eG "Klettergerüst" --- Voting gewonnen!
Voting gewonnen!
Super!
AWO Kita FaBiO e.V. - Scheck für die Neven Subotic Stiftung

Facebook-Seite vom VR Förderprogramm

der Volksbank Bochum Witten eG

12. März 2018

VR Förderprogramm der Volksbank Bochum Witten eG "Forscherkisten" --- Voting gewonnen!

FaBiOForscher- Kinder begreifen ihre Welt

 

Die Kita FaBiO hat sich zum Ziel gesetzt, jedes Kind in seiner Entwicklung als eigenständige Persönlichkeit zu unterstützen. Dazu gehört auch, dass sich Kinder mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Themen auseinandersetzen, um sie zu befähigen Verantwortungsbewusstsein für ihr Handeln und einen respektvollen Umgang mit ihrer Lebensumwelt zu entwickeln.

Wir möchten nachhaltig eine positive Einstellung der Kinder zu Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördern.

 

Kinder wollen ihre Welt „begreifen“. Bei vielen Anlässen des Alltags zeigt sich immer wieder, dass eine kindliche Freude am Entdecken und Experimentieren vorhanden ist, die unterstützt werden will. Die Kinder setzen sich aktiv und mit viel Freude mit ihrer Umwelt auseinander und verschaffen sich so einen „Eindruck von der Welt“.

In unserer Kita möchten wir die Möglichkeiten schaffen, Kinder dabei kompetent zu begleiten und ihren „Verstehhorizont“ zu erweitern. In so genannter Ko-Konstruktion erarbeiten die pädagogischen Fachkräfte gemeinsam mit den Kindern neue Inhalte und zeigen unterschiedliche Perspektiven auf, um an Naturphänomene heranzugehen.

Kindliche Bildung findet ganzheitlich statt. Es werden nicht nur die kognitiven Fähigkeiten gefördert, sondern auch weitere Basiskompetenzen wie z.B. Sprachkompetenz, Feinmotorik oder Problemlösungskompetenz. Experimentieren ohne Leistungsforderungen fördert die Sinneswahrnehmung und bedeutet einen Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke.

Es erweitert die sozialen Kompetenzen gemeinsam mit anderen an Problemlösungen zu arbeiten und Ideen auszutauschen. Beim Forschen und Experimentieren können die Kinder Ideen und Vermutungen aufstellen, diese durch eigene Versuche überprüfen, beobachten, vergleichen, kategorisieren und erste Schlussfolgerungen ziehen.

 

Aus diesem Grund möchten wir das Forscherspektrum der Kinder erweitern. Zusätzlich zu den Anlässen des Alltags oder um diese zu veranschaulichen, würden wir gerne Forscherkisten zu den Themen Akustik (Klangexperimente), Geometrie (Experimente zu Geometrie im Alltag), Methodik (Schätzen, Ordnen Vergleichen - kreative Problemlösungen) und Optik (Lichtexperimente) anschaffen.

So möchten wir durch neue Materialien und Impulse die Möglichkeit dazu geben, die Experimentierfreudigkeit der Kinder weiter herauszufordern, das Selbstvertrauen der Kinder in die eigenen Fähigkeiten zu stärken und bei Fehlern nicht gleich aufzugeben, Mut zur Kreativität zu haben, den Spaß am Lernen zu erhalten und fördern und Vorfreude auf die Schule zu vermitteln.

Der Förderverein Kita FaBiO e.V. wird die Anschaffung der Materialien über die Fördergelder hinaus unterstützen.

VR Förderprogramm der Volksbank Bochum Witten eG "Forscherkisten" --- Voting gewonnen!

FaBiOForscher- Kinder begreifen ihre Welt

 

Die Kita FaBiO hat sich zum Ziel gesetzt, jedes Kind in seiner Entwicklung als eigenständige Persönlichkeit zu unterstützen. Dazu gehört auch, dass sich Kinder mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Themen auseinandersetzen, um sie zu befähigen Verantwortungsbewusstsein für ihr Handeln und einen respektvollen Umgang mit ihrer Lebensumwelt zu entwickeln.

Wir möchten nachhaltig eine positive Einstellung der Kinder zu Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördern.

 

Kinder wollen ihre Welt „begreifen“. Bei vielen Anlässen des Alltags zeigt sich immer wieder, dass eine kindliche Freude am Entdecken und Experimentieren vorhanden ist, die unterstützt werden will. Die Kinder setzen sich aktiv und mit viel Freude mit ihrer Umwelt auseinander und verschaffen sich so einen „Eindruck von der Welt“.

In unserer Kita möchten wir die Möglichkeiten schaffen, Kinder dabei kompetent zu begleiten und ihren „Verstehhorizont“ zu erweitern. In so genannter Ko-Konstruktion erarbeiten die pädagogischen Fachkräfte gemeinsam mit den Kindern neue Inhalte und zeigen unterschiedliche Perspektiven auf, um an Naturphänomene heranzugehen.

Kindliche Bildung findet ganzheitlich statt. Es werden nicht nur die kognitiven Fähigkeiten gefördert, sondern auch weitere Basiskompetenzen wie z.B. Sprachkompetenz, Feinmotorik oder Problemlösungskompetenz. Experimentieren ohne Leistungsforderungen fördert die Sinneswahrnehmung und bedeutet einen Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke.

Es erweitert die sozialen Kompetenzen gemeinsam mit anderen an Problemlösungen zu arbeiten und Ideen auszutauschen. Beim Forschen und Experimentieren können die Kinder Ideen und Vermutungen aufstellen, diese durch eigene Versuche überprüfen, beobachten, vergleichen, kategorisieren und erste Schlussfolgerungen ziehen.

 

Aus diesem Grund möchten wir das Forscherspektrum der Kinder erweitern. Zusätzlich zu den Anlässen des Alltags oder um diese zu veranschaulichen, würden wir gerne Forscherkisten zu den Themen Akustik (Klangexperimente), Geometrie (Experimente zu Geometrie im Alltag), Methodik (Schätzen, Ordnen Vergleichen - kreative Problemlösungen) und Optik (Lichtexperimente) anschaffen.

So möchten wir durch neue Materialien und Impulse die Möglichkeit dazu geben, die Experimentierfreudigkeit der Kinder weiter herauszufordern, das Selbstvertrauen der Kinder in die eigenen Fähigkeiten zu stärken und bei Fehlern nicht gleich aufzugeben, Mut zur Kreativität zu haben, den Spaß am Lernen zu erhalten und fördern und Vorfreude auf die Schule zu vermitteln.

Der Förderverein Kita FaBiO e.V. wird die Anschaffung der Materialien über die Fördergelder hinaus unterstützen.

VR Förderprogramm der Volksbank Bochum Witten eG  „Heimathelden brauchen Möglichmacher“.

Projekt: Werken & Werkstatt-Führerschein

03.jpg

Hämmern, bohren, sägen, bauen und reparieren macht schon Kindern riesigen Spaß. Werken ist heutzutage jedoch keine alltägliche Beschäftigung für Kinder und der Bezug zu handwerklichen Arbeiten fehlt in der Regel. Wie kann ich aus Holz und Nägeln Spielzeug selber bauen,wie baut man eine Bank, wie repariere ich einen wackeligen Tisch oder ein kaputtes Bobbycar?

Die Kita FaBiO möchte den Bereich „Werken mit Kindern“  in ihr pädagogisches Programm fest mit aufnehmen.  Hierzu soll ein mobiler Werkbereich entstehen, der allen Kindern der Kita in Kleingruppen zur Verfügung stehen soll. Mit einem Werkstattführerschein, werden die  Kinder vorab in den sachgemäßen Umgang mit Werkzeug und den entsprechenden Verhaltensregeln beim Werken eingeführt. Und dann könnte es auch schon losgehen mit Reparieren von kaputten Dingen, Bauen von Holzautos, Steckspielen, Insektenhotels u.v.m.

Dazu benötigt die Kita jedoch noch allerhand Materialen und Ausrüstung, wie z.B.: eine Werkbank, einen Werkzeugschrank auf Rollen, Sägen, Zangen, Schraubendreher, Schraubstock, Feilen, Hämmer, Schnitzmesser, Nägel, Schrauben, Schleifpapier, Schutzbrillen; Holz u.s.w.

Da dieses nicht aus dem regulären Kita-Etat zu finanzieren ist, sind wir, um dieses Projekt zu realisieren, auf Unterstützung und Spenden angewiesen.

 Ziele:

Kinder können beim Werken wichtige naturwissenschaftliche Grundkenntnisse erlangen, motorische Fähigkeiten trainieren, ihre Kreativität und Fantasie weiter entwickeln und ihre Teamfähigkeit stärken und lernen Gefahren einzuschätzen. Durch das eigenhändige Herstellen von Werkstücken, auf die die Kinder stolz sein können, und das sich „Ausprobieren dürfen“, wird ganz nebenbei auch ein Beitrag zur Entwicklung eines positiven Selbstbildes und des Selbstbewusstseins geleistet. Außerdem wird ein Bewusstsein für den Wert von Dingen vermittelt und aufmerksam gemacht, dass nicht alles weggeworfen werden muss, sondern repariert oder anderweitig weiterverwendet werden kann.

01.jpg
02.jpg